Da haben Sie uns einen schönen Abend bereitet, gestern, am Sonntag, 31. Juli 2016, in Schloss Seehof. Eine feine Auswahl kleiner, zu Herzen gehender Stücke, eine perfekte Aufführung und die empathischen Kommentare von K-H. Busch. Herzlichen Dank!
Dr. Ernst Trebin, 1.8.2016

Danke für das tolle Konzert auf der Schlosswiese von Unterleinleiter am 25. Juni 2016. Da hat alles gepasst: Wetter, Umgebung, Musik und die hervorragenden Musiker. Danke!
Hans-Dieter Münch, 30.6.2016

Welch ein Hochgenuss, das Konzert in der Marienkirche von Zell a.E. Das Quartett spielt besser denn je und der Solist Ivan Podyomov gehört für mich zu den weltbesten seines Faches. Ich kenne keinen Oboisten, der schöner, musikalischer und klangvoller spielen kann, als er. Ich komme extra nach Erlangen ins Wohnstift am Rathsberg am 21.6., um ihn noch einmal zu hören, denn, wie ich hörte, wird er bald nach Amsterdam wechseln. Bamberg verliert so leider einen genialen Oboisten.
Elisabeth Müller-Leister, 9.6.2016

Das Konzert am Ostermontag in der Barockkirche von Litzendorf war großartig: Programm und Interpreten Weltklasse. Die übervolle Kirche zeigte, dass die vielen Klassikfans solche Höhepunkte suchen und finden. Das Bamberger Streichquartett und die exzellente Gäste spielen in der Champions League.
Roland und Maria Günther, 30.3.2016

Es war ein Superkonzert am 20.2.16 in Herzogenaurach. Total begeistert war ich vom exzellenten Niveau des Bamberger Streichquartetts und der Solistin Maria Teiwes am Horn. Sie blies das 2. Konzert KV 417 von Mozart mit rundem, geschmeidigen Ton und ohne einen Kickser. Einfach toll! Die vielen Zuhörer in der ausverkauften Evang. Kirche zeigten, wie attraktiv dieses Ensemble ist und zu den besten Orchesterquartetten gehört. Und die Moderationen des Cellisten sind sowieso immer noch dazu eine Extra-Freude.
Wolfgang Neuss, 24.2.2016

Lieber Karlheinz! Das gestrige Konzert in der Musikschule war für mich sehr aufschlussreich. Erstens deine Ansage (in Nussschale gepackte wichtige Infos), zweitens: Mozart's Principal- Stimme mit einer Kadenz von Beethoven! Drittens: die hervorragende Akustik (ohne Klavier) des Saales. Danke für Deinen unermüdlichen Einsatz! Liebe Grüße auch den Anderen! László
Petendi, 17.2.2016

Herzlichen Dank für das schöne Konzert in Bubenreuth (10.1.2016). Der eingesprungene Solist Christoph Eß hat das Hornkonzert von Mozart makellos gespielt, und das BSQ war wieder in Hochform. Einfach großartig, wie diese Musiker auf höchstem Niveau spielen. Man könnte geradezu süchtig werden nach diesen vier Ausnahmemusikern. Die ausverkaufte große Kirche zeigte, dass immer mehr Zuhörer dieses Neujahrskonzert hören wollen.
Michael Kühn, 11.1.2016

Das Jubiläumskonzert zum 40-jährigen Bestehen des Bamberger Streichquartetts und gleichzeitig `40 Jahre Litzendorfer Kerzenlichtkonzerte´ am 9. Oktober hat mich total begeistert. Welche Freude ist es für mich zu erleben, wie dieses fantastische Ensemble sich im Lauf der vielen Jahren sich immer wieder neu zusammensetzt, ohne an Qualität zu verlieren. Als Garant für diesen Erfolg ist zweifelsfrei der Cellist des Quartetts Karlheinz Busch. Er ist Gründer und bis heute `Spiritus rector´. Das Quartett mit Branko Kabadaic an der Position der Bratsche hat neue Impulse erhalten. Das Jubiläumskonzert war auf höchstem künstlerischen Niveau. Gratulation!
Manfred Knauer, 26.10.2015

Danke für das sensationell schöne Konzert `SPANISH BLUE´in Schloss Seehof (Sommermittekonzert am 14.08.2015)). Schade, dass das Wetter nicht ganz mitgespielt hat, denn im Innenhof wäre es noch stimmungsvoller gewesen. Doch auch in der Orangerie gab es einen einzigartigen Zauber. Fantastisch gut gespielt haben alle die Musiker des BSQ und Klaus Jäckle, Gitarre. Die Tänzerin Andrea Grüner dann das Sahnehäubchen: Einfach phänomenal. Wir freuen uns jetzt auf das Konzert in Litzendorf (9.10.), wo wir wieder das großartige Bamberger Streichquartett bewundern können
Elisabeth und Erich Manhold, 22.8.2015

Eben fand ich die Webseite des Bamberger Streichquartetts. Ich möchte den Musikern mitteilen, dass ich total begeistert war vom Konzert am Pfingstmontag (25.5.15)in der Orangerie von Schloss Seehof. Besonders das Haydquartett op. 20 Nr.4, und noch mehr das Beethovenquartett op.18 Nr.1, beide waren vollendet musiziert. Diese Musik muss man in Tönen `erzählen´, und das haben diese exzellente Musiker übermittelt. Auch der Ländler- und Walzerteil war delikat und pointiert gespielt. Ein Konzert der Sonderklasse, wie es eben Musikern aus dem Weltklasseorchester `Bamberger Symphoniker´gebührt. Große Gratulation!
Norbert Michels, 9.6.2015