Noch voller positiver Eindrücke vom gestrigen 1. Konzert der "Litzendorfer Bachtage", möchten wir allen beteiligten Musikern unseren Dank und unsere Anerkennung aussprechen. Es war ein unglaublich vollkommenes Konzert. Es stimmte einfach alles: der inspirierende barocke Kirchenraum im Goldschimmer des Kerzenlichts, die klare, geradezu reinigende Kraft der Bachschen Musik, die großartigen Solisten im 5. Brandenburgeischen Konzert und das so delikat aufspielende Bamberger Streichquartett. Ein unvergeßlicher Abend! Danke!
Herta und Günther Meierhofer, 23.9.2006

Zufällig waren meine Frau und ich in Bamberg und lasen das Plakat mit den "Sommerserenaden Schloss Seehof". Wir besuchten den Mozartabend und waren wirklich begeistert. Das künstlerische Niveau, das das Bamberger Streichquartett und die Flötistin boten, findet sich auch in München nicht so leicht. Diese Musiker vertreten ihr berühmtes Orchester bestens. Wir lasen auch von den "Litzendorfer Bachtagen" (22. bis 24. 09.06) und werden extra nach Litzedorf b. Bamberg fahren, um diese hervorragenden Musiker wieder zu hören.Die Idee, Bach mit einem zweiten Komponisten zu verbinden, finden wir sehr gut. Wir sind gespannt, welcher Komponist 2007 den großen Bach begleiten wird.
Prof. Dr. Ernst Kuhn, München, 8.9.2006

Das Mozartkonzert am 5.8.06 in der Orangerie von Schloss Seehof hat mich total begeistert. Die neue Soloflötistin Alja Verlaverh ist ja sensationell gut. Das BSQ spielte einen federnden, lebendigen Mozart mit feinem Klangsinn und großem Ernst. Wirklich großartig!
Bedanken möchte ich mich auch bei allen Helfern, besonders bei den Damen und dem Herrn an der Kasse. So freundlich und charmant bin ich selten begrüßt worden. Und wo erlebt man (frau) schon, dass der Cellist und Organisator des Festivals persönlich seine Gäste begrüßt. Ein Festival mit Herz, das gerade auch deshalb solch einen Erfolg hat. Da sage bloß Keiner mehr, Klassik sei tot. Hier in solche intimen Festivals kommen deshalb so viele Menschen, weil Musik mit wirklich "menschlich" rüberkommt. Ich jedenfalls wurde zum Fan des BSQ!
Hermine Pröbster, 29.8.2006

Als Touristin besuchte ich am 6. August 06 die schöne Stadt Bamberg und freute mich, als ich das Plakat mit dem Bamberger Sonntagskonzert las. Genau das fehlte mir zu meinem Glück: zu den wundervollen Eindrücke, die diese besondere Stadt bietet, noch ein Konzert mit Mitgliedern der weltberühmten Bamberegr Symphoniker zu erleben. Noch lieber hätte ich natürlich das große Orchester erlebt, aber das wäre ein echter Zufall gewesen, wenn genau an meinem Besuchstag ein Konzert gewesen wäre. Ich wurde vollkommen entschädigt durcg das Bamberger Streichquartett, da im historischen Kreuzgang der Karmelitenkirche Mozart und Haydn spielten. Es war unbeschreiblich schön! Die Musiker spielten auf so hohem Niveau, dass sie für ihr Orchester das allerbeste Zeugnis abgelegt haben. So klang mein Besuch in Bamberg im wahrsten Sinne des Wortes im absoluten Wohlklang aus. Danke diesen fantastischen Musikern vom Bamberger Streichquartett. Leider kann ich als Hamburgerin nicht so oft in Bamberger Konzerte kommen, wie ich gerne möchte. Werde aber, besonders das BSQ, im Auge behalten. Vielleicht reise ich zu den Litzendorfer Bachtagen, dessen Ankündigung unter www.kultur.bamberg.de ich gerade entdeckt habe.
Gertrud Pölzner, 25.8.2006

Heute morgen las ich in Bamberg das Plakat von den "1. Litzendorfer Bachtagen". Das ist ja ein brillanter Einfall. Seit langem warte ich auf Konzerte, die J.S. Bach in den Mittelpunkt stellen. Dass jedes Mal auch Mozart erklingt, ist ein zusätzlicher Reiz.
Wer hat sich denn das ausgedacht? Meine Gratulation! Besonders freue ich mich auf das Konzert mit den "Windsbachern". Das ist ja sensationell, dass dieser wahrscheinlich weltbeste Knabenchor in der Barockkirche von Litzendorf bei Bamberg singt.
Aber auch die Programme vom 22. und 23. September 2006 gefallen mir. Ich buche alle Konzerte. Hoffentlich werden die "Litzendorfer Bachtage" zur Tradition, so wie das legendäre "Kerzenlichtkonzert", das ich fast ohne Ausnahme 30 Jahre lang besucht habe.
Dr. Maria-Anna Bornmayer, 21.8.2006

Auch wir waren in Schloss Seehof und hörten sowohl das Mozartkonzert am 5.8. als auch das "Traumkonzert" am 6.8.06. Beide Konzerte waren Spitzenklasse.
Bei Mozart gefiel uns der wundervolle, weiche und dunkel gefärbte Klang des BSQ, aber auch die neue Soloflötistin der Bamberger Symphoniker Alja Velkarverh begeisterte uns. Beim Konzert "Musik zum Träumen" waren es die so intensiv gestalteten Sätze von Bach bis Dvorak, die unser Herz erwärmten.
Das Niveau des BSQ ist fabelhaft! Jetzt freuen wir uns auf die "Litzendorfer Bachtage" und fahren gerne von Nürnberg in die schöne Barockkirche, die der berühmte Johann Dientzenhofer erbaute.
Felix und Margret Weingarten, 19.8.2006

Meine Frau und ich kamen aus Erlangen zu zwei Konzerten des Festivals "Sommerserenaden Schloss Seehof". Das "Mozartkonzert" am 5.8.06 fanden wir schlichweg vollendet. So eine tief ausgehörtes Es-Dur Quartett KV 428 haben wir noch nie gehört. Die Flötisten Alja Velkaverh gefiel uns ganz besonders. Aber auch das Konzert "Musik zum Träumen" war von erlesener Qualität. Wundervolles Programm, ohne sentimentalen Kitsch sondern nur große Meisterwerke.Die "Sahnehäubchen" der Konzerte waren die unglaublich gekonnten Moderationen von Karlheinz Busch. Er ist offensichtlich ein Naturtalent! Die Musiker des BSQ sind wirkliche Meister ihres Faches. Wir kommen wieder!
Fritz Hofmann, 7.8.2006

Jetzt will ich mich auch einmal öffentlich zu einem Konzert äußern, obwohl eine solche Geste eigentlich eher selten bei mir vorkommt.
Das Konzert im Kreuzgang der Karmelitenkirche zu Bamberg, am Sonntagmorgen, den 9. Juli 2006 hat uns total begeistert. Aus Stuttgart angereist, besuchte ich und meine Frau die schöne Stadt Bamberg und las zufällig das Plakat "Klassik im Kreuzgang". So einen schönen, feinen, sauberen und klangschönen Mozart habe ich in meinem Leben noch nie gehört. Dieses Bamberger Streichquartett kann mit den besten Quartettensembles der Welt konkurrieren. Ein Bravo diesen vier exzellenten Musikern aus den Reiher der Bamberger Symphonikern. Das Orchester kann stolz auf solche Mitglieder sein. Alle Vier sind volendete Kammermusiker. Die lockeren Moderationen des Cellisten werden mir in angenehmster Erinnerung bleiben. So sollten alle Konzerte sein: ein wunderschönes, stimmungsvolles Ambiente, vollendete Musik in allerbester Interpretation durch Spitzenmusiker. Bravo - bravo - bravissimo!!
Hansjörg Thumann, 10.7.2006

Wir haben mehrer Konzerte des "Frühling in Schloss Seehof" 2006 besucht und waren wieder total begeistert. Besonders das Mozartkonzert mit den frühen Quartetten von 1772/73 hat uns fasziniert. Aber auch das Konzert mit Barock und Jazz und besonders die Matinee von Herrn Busch werden wir nicht vergessen.
Danke für so viele intensive Erlebnisse! Wir freuen uns schon auf die Sommerserenaden vom 2. bis 6. August 2006.
Hans und Christa Rosenbauer, 25.6.2006

Gerne tragen wir ein dickes Kompliment dem BSQ ins Gästebuch: Wir besuchten das Konzert in Schloss Rosenau und waren danach überglücklich. So einen feinen, lebendigen Mozart haben wir noch nie gehört. Freuen uns schon jetzt auf die Konzerte in Schloss Seehof ("Frühling") vom 2. bis 6. Juni 2006. Auch hier können wir wieder Mozrt hören.
Günther und Maria Schulz, 21.5.2006